Testata_

Alpinismus

An diesem verzauberten Ort, dem Wohnsitz von Feen und Zwergen, die zum Teil böse, aber stets geheimnisvoll und unnahbar sind, bilden die Berge die Krönung der prächtigen Landschaft.

Das Bergsteigen ist ein alter Sport. Die ersten Klettertouren wurden Ende des 19. Jahrhunderts von Österreichern und Engländern gemacht.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann die lange Reihe von Unternehmungen hiesiger Bergsteiger, die oft in einer Art Wettbewerb mit Österreichern, Deutschen und Engländern standen, um die Erstbesteigungen der schönsten und schwierigsten Gipfel zu realisieren.

Laut der Statistik besuchen jeden Sommer mindestens eine Million Menschen die Berghütten im Trentino, und ein guter Teil von ihnen wagt sich in höhere Lagen hinauf, besteigt Gipfel oder überquert Gletscher auf Routen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.

Sportklettern

Die Felswände im Talgrund kann man sich als Fitnessstudio vorstellen, in dem man seinen Körper trainieren kann, die Herangehensweise an die Vertikalität des Felsens verfeinern kann, die eigene Konzentration und die Kenntnis der eigenen Grenzen erproben kann.

Wenn aus der einfachen Fertigkeit dann Sicherheit geworden ist, fällt es leicht, sich von der Talsohle ins Hochgebirge zu begeben, zu den schönsten und aufgrund ihrer Schwierigkeit anregendsten Wänden, die von den jungen Kletterern auf innovative Weise bestiegen werden.

Viele der mehr als 150 Trentiner Bergführer sind auch auf den Unterricht im Sportklettern spezialisiert, während im Sommer von den zahlreichen in Betrieb befindlichen Schulen Kurse und Fortbildungen organisiert werden.